Mittwoch, 25. Januar 2012

Mein Wollezimmer

... wollte ich Euch doch immer mal zeigen. Das war vorher so eine Art Büro mit ner ollen Schrankwand und nem Schreibtisch, an dem aber nie jemand gesessen hat. Der diente nur zur Ablage der Post vorm Wegsortieren in die Ordner. Das Zimmer wurde nur genutzt, um zur Terrasse zu kommen und um auf dem kürzesten Weg das Auto leerzuräumen. Zu Weihnachten hat sich der beste Ehemann ausgedacht, mir das zu einem Wollezimmer umzubauen (Damit mein verteilter Wollklumpatsch nicht weiter überall rumliegt *ggg*). Die "Stein"-Tapete und das Regalsystem hat sich alles der Gatte ausgedacht. Ich durfte lediglich die Tapete auf der anderen Seite aussuchen. Meine Bücher werden demnächst auch umgeräumt, die Bücherregale im Wohnzimmer platzen schon lange aus allen Nähten.

Hier ein Blick vom großen Durchgang, der das Esszimmer mit dem Verandazimmer verbindet, zur Tür.

P1250001

Okay, der erste halbe Meter fehlt, der wird sofort nachgereicht.

P1250010

Andere Seite ... viele Fenster zum Putzen. Und es ist nur die Hälfte der Fenster zu sehen.

P1250003

Blick in die andere Richtung, rechts der Vorhang vom Durchgang.

Der Sessel steht da gerade nur temporär, weil des Gatten Fernsehprogramm nicht meines war. :-) Bald hat der auch keinen Platz mehr, aber dazu demnächst mehr.

P1250005

Ein paar Details

P1250007

Der Teddy war mein allererstes Strickstück in der 5. Klasse. Das ist jetzt um die 35 Jahre her. Der wird gehütet wie ein Schatz. Rechts vom Teddy im Glas ist die erste Ernte von meinen Satinangoras.

P1250006

Ohne Worte

P1250008

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch!!! Von einem Raum, in dem eine ganze Wand nur meinen Kreativkrempel gehört, träume ich schon lange. Ich habe es im Wohnzimmer, Schlafzimmer und Flur verteilt. Mein Traum sind Regalbretter mit durchsichtigen, stapelbaren Plastikkästen mit Deckel (gegen den vielen Staub hier im Ruhrgebiet) oder Vitrinenschränke mit schönen Glastüren. Die gute Beleuchtung habe ich schon. Schade, dass die im Herzen kreativ verbundenen Menschen immer räumlich so weit auseinander wohnen. Liebe Grüße Ate

    AntwortenLöschen
  2. Hach so ein Wollzimmer ist von unschätzbarem Wert - ich weiss wovon ich rede und möchte meines nie, nie, nie mehr missen - auch wenn es erheblich kleiner ist als deines - freu dich daran und geniess es!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Als Wolljunkie ist so ein Zimmer von unschätzbarem Wert und gut für das Familienleben. Ein Hoch auf die Ehemänner die das wissen und danach handeln. Herzlichen Glückwunsch zu beidem :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich braver Ehemann!!
    Ein suuuuper Zimmer....schön hell, wenn auch viel zu putzen ist ;-)
    Auf alle Fälle ein Wollzimmer zum wohlfühlen...stricken, schmökern...herrlich!
    Liebe Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen