Mittwoch, 7. März 2012

Loops sind in

Deshalb habe ich für die beiden ältesten Töchter welche genadelt. Die Jüngste möchte keinen Loop, die bekommt einen quer gestrickten Schal.

Das Garn habe ich bei 100Farbspiele gesehen und fand diese zarten Farbverläufe einfach klasse. Es gibt das Garn als Set gleich mit der Anleitung. Dieser Loop ist wirklich einfach zu stricken. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, weil ich immer weiter stricken musste bis zum nächsten Farbwechsel. Bei 10 Fäden wechselt ca. alle drei Reihen ein Faden die Farbe. Ich habe einfach über den Farbwechsel weitergestrickt und die losen Enden mit eingestrickt. Am Schluss hängen überall kleine Fadenenden raus. Nach der ersten Wäsche habe ich die einfach abgeschnitten. Das Material dieses Garns ist Baumwolle/Acryl. Das macht es den Twens mit der Wäsche einfacher. Die können sie einfach in die normale Wäsche schmeißen, ohne dass ein Malheur passiert. In der Größe L kann er zweimal um den Hals geschlungen werden.

Für die älteste Tochter ist der Loop in der Farbe "Cottage" entstanden.

P3020103

P3020102

P3020101

Für die mittlere Tochter habe ich einen Loop in der Farbe "Vampire Kiss" gestrickt. Das Bild gibt die Farben nicht schön her. Ich muss ihn ihr nochmal abschnacken, um schönere Bilder zu machen. Es ging alles viel zu schnell und kam zu plötzlich mit der Übergabe.

P2240052

Und dann war da noch das kardierte Gotlandvlies, das ich gleich zu Beginn meiner Spinnerkarriere gekauft habe. Ein wunderschönes Vlies. Ich las, dass es ungeheuer praktisch ist, Wolle mottensicher und platzsparend in diesen Staubsaugervakuumbeuteln zu verwahren. Meine Augen glänzten bei dem Gedanken, so noch viel mehr Wolle unterbringen zu können. Also beim Kaffeeröster diese Beutel gekauft, Vlies rein, Luft raus und ab auf den Schrank. Nach einigen Monaten wollte ich das Ganze dann gerne verspinnen. Heraus nahm ich eine tolle Filzmatte. Keine Chance, das so auszuziehen und zu verspinnen. Das Zeug hakelt noch viel schlimmer ineinander als es das Foto erahnen lässt.

P3010079

Voriges Wochenende war hier bei mir Spinnerinnentreffen. Zur Abschreckung habe ich das Vlies mal wieder hervorgeholt. Ich hatte vor, es irgendwann mal, wenn wieder Draußenkardierwetter ist, durchs Kardiertier zu schubsen. Da das Vlies aber nun schon so da war, vom Dachboden herunter, zuppelte ich ein wenig daran herum und schaffte es, einen schmalen Streifen abzuzerren. Noch bei dem Gedanken, dass ich ja so ungefähr fünf Millionen solcher schmalen Streifen abzerren muss, um sie dann so ins Kardiertier zu schicken, zuppelte ich den Streifen auseinande und machte das noch mit ein paar weiteren Streifen. Heraus kam ein Wölkchen, watteweich.

P3010081

Das habe ich dann erst einmal versucht zu verspinnen. Und siehe da, es ging wunderbar! Nun zupfe ich immer an dem Vlies herum, bis ich ein Pöttchen Wollewolken beisammen habe und verspinne diese anschließend. Bevor ich die nächsten Streifen abzuppele. Das Abziehen ist zwar relativ mühsam, weil … (siehe oben). Aber es lohnt sich wirklich. Und kardieren muss ich die Wolle nicht, sie lässt sich toll verspinnen.

P3020002

Ich möchte das Garn dann gerne mit Zwiebelschalen oder Krappwurzel färben und mir eine Jacke daraus stricken.

Kommentare:

  1. das graue Garn sieht toll aus. Glänzt das nur auf dem Foto so? Ein toller Effekt. Die Loops sind auch klasse.

    AntwortenLöschen
  2. schön sind Deine Loops geworden...
    ich habe meiner Tochter einen aus der Farbe Carmen gemacht, auch gut...nun muss ich ihn ihr auch noch für eine Foto ab schnacken;-) er ist bei ihr im Dauereinsatz.

    AntwortenLöschen
  3. Einen wunderschönen Morgen
    Wow kann ich da nur sagen!
    Ich bin ja noch ein Spinnlehrling...Immerhin hab ich schon 3 meter geschafft zu spinnen, lach...
    bis ich mal so weit bin, wird sicher noch ein Jahr vergehen, zumal ich ja nicht ständig üben kann, bei meinen weiteren Aktivitäten. Du machst mir aber gleich Lust auf mehr..
    Herzlichst Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Die Loops sind toll und dein Spinnfoto hat mich daran erinnert, dass ich mich auch mal wieder ans Rad setzen könnte.
    lg margrit

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön die beiden Loops geworden sind! Und danke für die Empfehlung! Die Dinger sind aber auch total beliebt.
    Was macht denn nun mehr Spaß? Das Spinnen oder das Stricken...???

    Ganz liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, so einen Loop brauche ich auch, außerdem - seit etwa einer Woche sirrt mein Spinnrad wieder, ich kann es kaum glauben, habe es seit vielen, vielen Jahren nur zum Spulen von Schussgarn benutzt, so schön gleichmäßig wie Du kriege ich es aber leider noch nicht wieder hin.

    Mit vielen Grüßen
    maliz

    AntwortenLöschen