Dienstag, 7. August 2012

Schokominza

Vorige Woche war ich mit der besten Schwiegermutter bei Rühlemann's in Horstedt beim  Direktverkauf, um ein paar im letzten harten Winter erfrorene Kräuter zu ersetzen und nach neuen Kräutern zu schnuppern. Wir waren für ein paar Tage zu Besuch bei ihr und von ihr ist es kein langer Weg dorthin. Und jeder Weg dorthin lohnt sich für Kräuterliebhaber. Dort ist mir unter anderem die Schokominze unter die Nase gekommen. Ein Duft ... wie Schokoladenpfefferminzblättchen, die auch der beste Ehemann so liebt ... traumhaft. Kurzerhand eingepackt und nach Heimkehr am Wochenende eingepflanzt.

Auf dem beschreibenden Schild stand: "Wie wäre es mit einem Schokominzeeis?" Ich habe dann mal Rezepte gewälzt, ergoogelt, meine Rezepthefte durchgewälzt. Kein Rezept gefiel mir so richtig. Also habe ich eine Eigenkreation entwickelt, die wir uns eben haben munden lassen. Ein Traum ... Ich denke, es wird auch  mit "normaler" Pfefferminze aus dem Garten gehen. Kommt auf die Stärke der Pfefferminze an.

Schokominza

Hier für Euch das Rezept, falls Ihr auch so auf Schokolade mit Minze steht:

Schokominza

200 ml Sahne aufkochen, eine halbe Tafel Zartbitter-Schokolade darin schmelzen. Am besten über Nacht kaltstellen. 

250 ml Milch mit einer Handvoll Schokominze und 100 g Zucker einmal aufkochen und nach dem Abkühlen für zwei/drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die gut gekühlte Schokoladensahne halbsteif schlagen (Ich war nicht so geduldig, ich musste es alles heute machen. Die Sahne stand nur zwei Stunden im Kühlschrank und ließ sich nicht aufschlagen, blieb also flüssig. Es ging trotzdem. Vielleicht wird es aufgeschlagen etwas fluffiger.).

Die kalte Minzemilch durch ein Sieb gießen. 3 Eigelb mit dem Rührgerät aufschlagen, die Minzemilch dazugeben, alles fluffig aufschlagen und mit der Schokoladensahne zusammenrühren.

Alles in die Eismaschine geben oder in einer Schale in den Tiefkühler stellen.

Und dann einfach nur genießen und nicht darüber nachdenken, welche Zutat für die Kremigkeit verantwortlich ist.

----------------

Fertig geworden ist vor einiger Zeit schon der Loop Lagerfeuer (Garn und Anleitung von 100Farbspiele als Strickkit).

Lagerfeuer Loop



Kommentare:

  1. Für die Kremigkeit ist bei dem lecker Eis die Lust und Liebe der Zubereitung zuständig ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiieeebe Eis - aber ich vertrage es leider nicht mehr. :o(
    Klasse, dein Loop! Und passt gerade so gut zur Olympiade, sieht nämlich aus wie SCHWARZ / ROT / GOLD ... hihi.
    Hab einen gemütlichen Strickabend! Ich verschwinde jetzt auch an die Nadeln.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      danke Dir. Woran liegt es, dass Du Eis nicht mehr verträgst? Ich stelle es vollkommen laktosefrei her, weil mein Mann eine Laktoseintoleranz hat.

      Den Loop hab ich während der EM gestrickt. Da fiel mir auch sofort auf, dass er aussieht wie ein Fanschal :-)

      Ich begebe mich jetzt auch an die Nadeln, eine Babydecke ist dran. Ich glaube fast, das ist noch eine der uralten Wollen von Melli, bin mir aber nicht sicher.

      GLG
      Petra

      Löschen
  3. mmmhh.... muss ich unbedingt ausprobieren.
    Danke für das Rezept!

    Dein Loop gefällt mir sehr gut. Sieht klasse aus.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Hilda! Der Loop darf leider nicht meinen Hals zieren, der war ein Geschenk für die beste aller Schwiegermütter.

      GLG
      Petra

      Löschen